Jetzt läuft auf BR-Klassik:

Panorama

Hören
 



05.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


175 Wertungen:      Bewerten

05.03 Uhr

 

 

Das ARD-Nachtkonzert (IV)

Carlo Tessarini: Grand Symphonie F-Dur, op. 20, Nr. 3 (Compagnia de Musici: Francesco Baroni); Carl Philipp Emanuel Bach: Cembalokonzert E-Dur, Allegro, Wq 14 (Christine Schornsheim, Cembalo; Berliner Barock-Compagney); Sergej Prokofjew: Symphonie Nr. 1 D-Dur - "Symphonie classique" (Orpheus Chamber Orchestra); Frédéric Chopin: Grande Polonaise brillante, op. 22 (Jan Lisiecki, Klavier; NDR Elbphilharmonie Orchester: Krzysztof Urbanski); Georges Bizet: "Carmen", Kartenarie der Carmen aus dem 3. Akt (Ksenija Sidorova, Akkordeon; Nuevo mundo); Peter Tschaikowsky: "Schwanensee", Valse, op. 20 (Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks: Hans Vonk)


12 Wertungen:      Bewerten

06.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


175 Wertungen:      Bewerten

06.05 Uhr

 

 

Allegro

Musik, Feuilleton & Klassik aktuell Mit Antonia Goldhammer 6.30 Klassik aktuell * 6.58 Wetterbeobachtungen 7.00 Nachrichten, Wetter 7.30 Klassik aktuell * 8.00 Nachrichten, Wetter 8.30 Was heute geschah * 20.11.1894: Der Komponist Anton Rubinstein stirbt Wiederholung um 16.40 Uhr *


29 Wertungen:      Bewerten

08.57 Uhr

 

 

Werbung


12 Wertungen:      Bewerten

09.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


175 Wertungen:      Bewerten

09.05 Uhr

 

 

Die Bach-Kantate zum Buß- und Bettag

Johann Sebastian Bach: "Ich hatte viel Bekümmernis", BWV 21 (Christina Landshammer, Sopran; Fabio Trümpy, Tenor; Kresimir Stra┼żanac, Bass; Chor und Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks: Giovanni Antonini) anschließend: Johann Sebastian Bach: Passacaglia c-Moll, BWV 582 (Hansjörg Albrecht, Orgel)


0 Wertungen:      Bewerten

10.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


175 Wertungen:      Bewerten

10.05 Uhr

 

 

Philharmonie

Das Konzert am Vormittag Friedrich Smetana: "Libuse", Ouvertüre (Prager Sinfonieorchester: Ondrej Lenárd); Johann Sebastian Bach: Brandenburgisches Konzert Nr. 4 G-Dur, BWV 1049 (Musica Antiqua Köln: Reinhard Goebel); Ludwig van Beethoven: Streichtrio G-Dur, op. 9, Nr. 1 (Trio Ostertag); Hector Berlioz: "Symphonie fantastique", op. 14 (Wiener Philharmoniker: Valery Gergiev)


40 Wertungen:      Bewerten

12.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


175 Wertungen:      Bewerten

12.05 Uhr

 

 

Mittagsmusik

Mit Ele Martens Dick Hyman denkt an Martha - Fritz Wunderlich hört der Lerche zu - Joyce DiDonato wünscht sich ein Klavier - und anderes 13.00 Nachrichten, Wetter Die Telefonnummer für Ihr Wunschstück: 0800 - 77 33 377 (gebührenfrei)


30 Wertungen:      Bewerten

14.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


175 Wertungen:      Bewerten

14.05 Uhr

 

 

Panorama

Zum 125. Todestag des Pianisten Anton Rubinstein Alexander von Zemlinsky: "Triumph der Zeit", Drei Ballettstücke (Philharmonisches Staatsorchester Hamburg: Gerd Albrecht); Anton Rubinstein: Preghiera B-Dur, op. 44, Nr. 3; Mélodie F-Dur, op. 3, Nr. 1; Barcarole a-Moll, op. 93, Nr. 5 (Roberte Mamou, Klavier); Franz Liszt: "Orpheus" (Dresdner Philharmonie: Michel Plasson); Maurice Ravel: "Cinq Mélodies populaires grecques" (Maria Milstein, Violine; Nathalia, Milstein, Klavier); Joseph Haydn: Symphonie Nr. 85 B-Dur - "La Reine" (Les Agrémens: Guy van Waas); Anton Rubinstein: Klavierkonzert d-Moll, op. 70 (Marc-André Hamelin, Klavier; BBC Scottish Symphony Orchestra: Michael Stern) Zum 125. Todestag des Pianisten und Komponisten Anton Rubinstein Anton Rubinstein, geboren 1829 in einem Städtchen in Moldawien und am 20. Noember 1894 bei St. Petersburg gestorben, wurde wegen seines impulsiven und kompromisslosen Klavierspiels oft mit Franz Liszt verglichen. Nach seiner Musikausbildung und pianistischen Anfängen in Deutschland legte er in Russland die Basis für eine professionelle Musikkultur. Er gründete u.a. 1862 das erste russische Konservatorium in St. Petersburg, für das er namhafte Dozenten aus Westeuropa als Professoren gewinnen konnte. Seine innere wie äußere Zerrissenheit und Heimatlosigkeit fasste Anton Rubinstein, der eine Überfülle an Werken produzierte, einmal in diese Worte: "Den Juden bin ich ein Christ, den Christen ein Jude, den Russen bin ich ein Deutscher, den Deutschen ein Russe, den Klassikern bin ich ein Zukünftler, den Zukünflern ein Retrograde usw. - Schlussfolgerung: Ich bin weder Fisch noch Fleisch - ein jammervolles Individuum."


20 Wertungen:      Bewerten

16.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


175 Wertungen:      Bewerten

16.05 Uhr

 

 

Leporello

Musik, Aktuelles aus der Klassikszene & CD-Tipp Mit Uta Sailer 16.15 Klassik aktuell * 16.40 Was heute geschah * 20.11.1894: Der Komponist Anton Rubinstein stirbt 17.00 Nachrichten, Wetter 17.15 Klassik aktuell * 17.40 CD-Tipp *


35 Wertungen:      Bewerten

18.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


175 Wertungen:      Bewerten

18.05 Uhr

 

 

Fanny und Felix Mendelssohn - Eine Hörbiografie (3/10)

Zwei Leben für die Musik Drittes Kapitel: Schottische Symphonie (1829) Von Jörg Handstein Mit Udo Wachtveitl, Martina Gedeck, Sabin Tambrea, Martin Umbach, Christoph Jablonka, Stefan Hunstein, Beate Himmelstoß und anderen Teil 4: Donnerstag, 21. November 2019, 18.05 Uhr anschließend: Felix Mendelssohn Bartholdy: Scherzo, op. 16, Nr. 2 (Howard Shelley, Klavier); Fanny Mendelssohn: "Lobgesang" (Michaela Krämer, Sopran; Kammerchor der Universität Dortmund; Florilegium Musicum: Willi Gundlach); Felix Mendelssohn Bartholdy: "Die Hebriden", Ouvertüre (Freiburger Barockorchester: Pablo Heras-Casado) Die Mendelssohns sind eine erstaunliche Familie, und Fanny und Felix das wohl erstaunlichste Geschwisterpaar der Musikgeschichte. Gleichermaßen begabt, behütet und gefördert wachsen die Kinder auf, dann trennen sich ihre Wege: Felix zieht in die Welt, wird Deutschlands berühmtester Komponist, Fanny bleibt zuhause. Doch dort, in dem ihr als Frau vorgegebenen Rahmen, schafft sie einen einzigartigen Raum aus Musik. Heute gilt sie als bedeutendste Komponistin des 19. Jahrhunderts. Die neue Hörbiografie von BR-Klassik erzählt vom Leben und Schaffen beider, von ihrem engen, auch schwierigen Verhältnis, von Felix' rastlosem Streben und Fannys Drang nach Anerkennung. Von innen leuchtet der Mendelssohnsche "Familienroman" auch ein spannendes Kapitel deutscher Geschichte aus. Es sprechen Udo Wachtveitl (Erzähler), Sabin Tambrea (Felix) und Martina Gedeck (Fanny).


0 Wertungen:      Bewerten

19.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


175 Wertungen:      Bewerten

19.05 Uhr

 

 

Classic Sounds in Jazz

"Forte on Piano" Mit Aufnahmen von Dave Brubeck, Keith Jarrett, Brad Mehldau und anderen Moderation und Auswahl: Beatrix Gillmann


2 Wertungen:      Bewerten

20.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


175 Wertungen:      Bewerten

20.05 Uhr

 

 

Konzertabend

Die Bamberger Symphoniker in China Ein Tourneerückblick von Thorsten Preuß Sie verstehen sich als Kulturbotschafter Bayerns: die Bamberger Symphoniker sind ein weitgereistes Orchester. Tourneen, ob in Amerika, Europa oder Asien, sind nicht weniger wichtig als die Konzerte in der oberfränkischen Heimat. Besonders weit weg ging es Ende Oktober und Anfang November: die Bamberger tourten durch China, schon zum achten Mal, diesmal mit ihrem Chefdirigenten Jakub Hrusa und der Geigerin Vilde Frang. Seit der ersten Tournee in den 1980er Jahren hat sich das Land rasant verändert. Nicht nur in den großen Metropolen, sondern auch in den kleineren Städten (die in China immer noch Millionenstädte sind) schießen moderne Konzertsäle aus dem Boden, das Publikum ist hungrig auf klassische Musik aus dem Westen. Gleichzeitig hat die Regierung die staatliche Kontrolle spürbar ausgeweitet. Thorsten Preuß hat das Orchester bei seinen Auftritten im pulsierenden Shanghai, in der aufstrebenden Provinzhauptstadt Changsha und in Wuxi am Ufer des Tai Hu-Sees begleitet.


30 Wertungen:      Bewerten

22.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


175 Wertungen:      Bewerten

22.05 Uhr

 

 

Der Chor des Bayerischen Rundfunks

Maurice Duruflé: Requiem, op. 9 (Karen Cargill, Mezzosopran; Simon Keenlyside, Bariton; Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks: Robin Ticciati); Johannes Brahms: "Nänie", op. 82 (Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks: Colin Davis)


11 Wertungen:      Bewerten

23.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


175 Wertungen:      Bewerten

23.05 Uhr

 

 

Jazztime

Jazz aus Nürnberg: Mostly Vocal Im ruhigen Fluss Aufnahmen mit Elena Duni und David Enhco, Jacob Karlzon, Alcyona Mick & Tori Freestone feat. Brigitte Beraha und anderen Moderation und Auswahl: Beate Sampson


39 Wertungen:      Bewerten

00.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


175 Wertungen:      Bewerten

00.05 Uhr

 

 

Das ARD-Nachtkonzert (I)

präsentiert von BR-Klassik Felix Mendelssohn Bartholdy: Klavierkonzert Nr. 1 g-Moll (Lukás Vondrácek, Klavier; NDR Elbphilharmonie Orchester: Zdenek Mácal); Robert Schumann: Streichquartett F-Dur, op. 41, Nr. 2 (Mitglieder der NDR Radiophilharmonie); Joseph Rheinberger: Cantus Missae Es-Dur, op. 109 (NDR-Chor: Hans-Christoph Rademann); Bohuslav Martinu: Streichsextett (Brahms Sextett); Ernst Krenek: Concerto grosso Nr. 2, op. 25 (Volker Worlitzsch, Violine; Dimitar Penkov, Viola; Nikolai Schneider, Violoncello; NDR Radiophilharmonie: Alun Francis)


16 Wertungen:      Bewerten

02.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


175 Wertungen:      Bewerten

02.03 Uhr

 

 

Das ARD-Nachtkonzert (II)

Max Bruch: Violinkonzert Nr. 2 d-Moll (Njagul Tumangelov, Violine; Münchner Rundfunkorchester: Heinz Wallberg); Maurice Ravel: "Shéhérazade" (Susan Graham, Mezzosopran; Jacques Zoon, Flöte; Saito Kinen Orchestra: Seiji Ozawa); Federico Mompou: Variationen über ein Thema von Chopin (Daniil Trifonov, Klavier); Jean-Philippe Rameau: "Les surprises de l'amour", Suite (Les Musiciens du Louvre: Marc Minkowski)


15 Wertungen:      Bewerten

04.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


175 Wertungen:      Bewerten

04.03 Uhr

 

 

Das ARD-Nachtkonzert (III)

Franz Schubert: Drei Klavierstücke, D 946 (Mihaela Ursuleasa, Klavier); Wolfgang Amadeus Mozart: Rondo C-Dur, KV 373 (Frank Peter Zimmermann, Violine; Kammerorchester des Symphonieorchesters des Bayerischen Rundfunks: Radoslaw Szulc); Ferde Grofé: "Niagara Falls Suite" (Bournemouth Symphony Orchestra: William T. Stromberg)


13 Wertungen:      Bewerten